Kompensationspool im zukünftigen Naturschutzgesetz für den Flächenverbrauch durch Bauprojekte

Herr Präsident,

 

Gemäß Artikel 80 der Geschäftsordnung der Abgeordnetenkammer bitte ich Sie, die parlamentarische Anfrage bezüglich des Kompensationspools an die Frau Ministerin für Umwelt und den Herrn Finanzminister weiterzuleiten.

 

Um den Flächenverbrauch durch Bauprojekte auszugleichen ist im zukünftigen Naturschutzgesetz die Schaffung eines Kompensationspools vorgesehen. Laut meinen Informationen ist der Staat seit einiger Zeit sehr aktiv im Aufkauf von Flächen für den oben genannten Pool.

 

In diesem Zusammenhang möchte ich folgende Fragen an die Frau Ministerin für Umwelt und den Herrn Finanzminister stellen.

 

  • Wie viele Flächen besitzt der Staat bereits?
  • Wo besitzt der Staat diese Flächen?
  • Wie viele dieser Flächen können zu Kompensationszwecken genutzt werden?
  • Wie viele Flächen hat der Staat bis heute zusätzlich für den Kompensationspool aufgekauft?
  • In welchen Regionen des Landes befinden sich diese Flächen?
  • Zu welchem Durchschnittspreis werden die Flächen aufgekauft (Grünland, Ackerland, Wälder usw.)? Wie hoch liegt der Maximalpreis?
  • Werden, falls diese Flächen nach dem Ankauf vom Staat extensiver bewirtschaftet werden, bereits Ökopunkte angerechnet?

 

Es zeichnet hochachtungsvoll,

 

Martine Hansen

                           

Abgeordnete

Hannerloosst eng Äntwert

  • (gëtt net verëffentlecht)